Wellness

Gesund sein mit Musik

Kennen Sie das? Sie sitzen in der U-Bahn und sind auf dem Heimweg von der Arbeit. Gegenüber unterhalten sich ein Mann und eine Frau im Businesslook angeregt über Berufliches. Mit den Emotionen geht auch die Lautstärke hoch, und als ob das nicht schon genug wäre, beginnt in Ihrem Rücken ein Kind zu weinen. Seufzen hilft Ihnen jetzt auch nicht weiter und so greifen Sie in die Tasche und holen die Kopfhörer hervor. Kurz gescrollt und schon fluten angenehme Töne Ihre Gehörgänge. Die Welt um Sie herum verstummt und tiefes Wohlbefinden stellt sich ein. Doch Musik vermag noch viel mehr, als die Stimmung zu heben!

Die gesunde Balance von Körper, Geist und Seele

Im Ayurveda, der uralten ganzheitlichen „Wissenschaft des Lebens“, vertraut man auf die heilsame Wirkung von Musik und Klängen. Vor allem dem Gesang kommt eine entscheidende Rolle zu. Schließlich wird die menschliche Stimme mithilfe der Energiemeridiane von einem lebendigen Organismus hervorgebracht. Für verschiedenste Anlässe kennt das Ayurveda heilende Musik, die man auch im täglichen Leben genießen und so zu innerem Gleichgewicht und geistigem Frieden gelangen kann. Die Kombination von Melodie und Text wirkt in gesungenen Gebeten, den sogenannten Bhajans, stimmungsaufhellend und inspirierend. Im Yoga Nidra sorgt die Musik für tiefe mentale und körperliche Entspannung. Es kann bei Schlafstörungen, Stresssymptomen, Diabetes oder Herzerkrankungen eingesetzt werden.

… nach ernsten Stunden und der Arbeit Müh

Während Musik bei vielen Urvölkern noch heute zu den wichtigsten Heilmitteln zählt, wird ihre Wirkkraft zunehmend auch in der modernen Psychotherapie genutzt. „Zu welchem Zweck ward uns Musik gegeben? Ist’s nicht, des Menschen Seele zu erfrischen, nach ernsten Stunden und der Arbeit Müh?“ Schon Shakespeare erkannte, was heute Meinung vieler Therapeuten ist: Durch den Einsatz von Musik lässt sich so mancher Klinikaufenthalt vermeiden. In der Musiktherapie wird Musik gezielt zur Erhaltung, Förderung und Wiederherstellung seelischer, körperlicher und geistiger Gesundheit eingesetzt.

Ob hören oder machen – Hauptsache, Musik!

Während in der aktiven Musiktherapie der Patient zum Musizieren motiviert und dadurch therapiert wird, erzielt die rezeptive Musiktherapie ihre Wirkung durch das Hören von Musik. Das Tempo von Entspannungsmusik sollte einem ruhigen Pulsschlag angeglichen sein. Stücke, die auch im autogenen Training empfohlen werden, stammen oft aus der Barockmusik. Langsame Sätze aus den Werken von Bach oder Vivaldi eignen sich für therapeutische Zwecke genauso wie etwa Adagios aus der Romantik.

Kulturen im Einklang

Die heilende Wirkung von Musik beschränkt sich nicht auf Individuen. In der Betreuung von Menschen mit Migrationshintergrund wirkt sie sich auch auf die Gesellschaft positiv aus. Das Einbeziehen der Musik des verlassenen Heimatlandes führt dazu, dass sich die Menschen öffnen und ihren Horizont erweitern. Die Hemmschwelle dem Fremden gegenüber sinkt auf beiden Seiten. Egal ob in ihrer Wirkung auf Individuen oder ganze Gesellschaften – Musik ist eben durch und durch heilsam …

Weiterführende Links:

Ayurveda und Musik:
http://www.sein.de/archiv/special/sein-special-10/-nada-brahm–mit-musik-zur-gesunden-balance-von-koerper-geist-und-seele.html
http://www.ayurvedamusik.de/

Heilkraft der Musik:
http://www.gesundsein.com/sct/Psychologie/21/
http://www.vital.de/gesundheit/alternative-medizin/artikel/heilkraft-musik
http://science.orf.at/stories/1634249/

Musiktherapie:
http://www.musiktherapie.at/

dhl.svg
paypal.svg
mastercard.svg
visa.svg
rechnung.svg
Use of cookies

I accept the Cookie Settings

Settings Accept
Cookie Settings
Required cookies
Performance-related cookies
Marketing cookies
Required cookies

Required cookies - Text

Performance-related cookies

Performance-related cookies - Text

Marketing cookies

Marketing cookies - Text

Save settings