Teeologie

Erlesene Entspannung

Unser Tag ist angefüllt mit den verschiedensten Schriftzügen und Botschaften, die allesamt gelesen werden wollen. Das Werbeplakat am Straßenrand, die Schlagzeile in der Tageszeitung oder die E-Mail im Posteingang. Wir lesen, um uns im Leben zurechtzufinden. Doch abseits der täglichen Informationsaufnahme gibt es noch eine andere Art des Lesens – das Lesen um des Lesens willen. Dabei versinken wir mehr und mehr in die Handlung eines spannenden Buches und damit auch in uns selbst, wo tiefe Entspannungszustände auf uns warten.

Eine Begegnung mit unserem Innenleben

Ein Nebeneffekt der fortschreitenden Technologisierung unseres Lebens ist der gleichzeitige Anstieg des Geräuschpegels. Um den dadurch verursachten Stress abbauen zu können, benötigen unser Körper und unser Geist tägliche Ruhephasen. Beim Lesen geben wir ihnen genau das. Wir verarbeiten die Eindrücke des Tages, und schon über den ersten Zeilen kommt es zu einer aufschlussreichen Begegnung mit unserem Innenleben. Wir merken schnell, wenn es mit der Konzentration nicht weit her ist und unser Geist immer wieder abschweift. Anders als beim Fernsehen können wir das Buch dann einfach aus der Hand legen und uns noch einige Momente gönnen, um zur Ruhe zu kommen, bevor wir mit unserer Lektüre fortfahren.

Die optimale Leseposition

Als Leser lernen wir die Bedürfnisse des eigenen Geistes kennen und wie wir damit umzugehen haben. Unser Geist dankt es uns, indem er sich sammelt. Um mit zunehmender Konzentration aber auch wirklich ganz in die Geschichte eintauchen zu können, ist es ratsam, eine möglichst bequeme Leseposition einzunehmen. Auch hierbei gilt: Probieren geht über Studieren! Ob im geräumigen Bett, auf dem bequemen Sofa oder im schmuddeligen Ohrensessel – experimentieren Sie einfach mit Kissen unterschiedlichster Größe und Stärke, bis Sie die für Sie optimale Leseposition gefunden haben. Eigens entwickelte Lesekissen entlasten Ihre Hände beim Halten des Buches und sorgen so für zusätzlichen Komfort.

Der verlockende Duft der Bücher

Lesen ist ein umfassendes Erlebnis für unsere Sinne. Während wir gespannt in unseren Büchern blättern, gleiten unsere Finger über die Seiten und wir fühlen die Beschaffenheit des Papiers. Buchliebhaber stecken auch gerne mal ihre Nase in Bücher. Und das ist keinesfalls sprichwörtlich gemeint. Zwischen den Seiten der Bücher schlummert ein charakteristischer Duft, der Abenteuer verheißt und nur darauf wartet, sich ganz zu entfalten. Wer sich Eindrücken dieser Art nicht verschließt, ist seinem Lesevergnügen ganz hingegeben und tief im gegenwärtigen Moment verwurzelt. Genau dort, wo auch tiefe Entspannung zu finden ist …

Lesen verändert

Beim Lesen verlassen wir unser eigenes Bewusstsein und schlüpfen in das einer anderen Person. Einer Person, die möglicherweise in einem anderen Zeitalter gelebt oder einer anderen Kultur angehört hat. Wir denken wie ein Ritter, fühlen wie ein Sklave, handeln wie eine Heldin und bereuen wie ein Bösewicht unsere Missetaten. All das verändert uns, und wenn wir aus den Geschichten wieder auftauchen, sind wir nicht mehr dieselben. Wir sind inspiriert, glücklich, hingerissen, aber auch enttäuscht. Auch wenn es paradox klingen mag, wir sind dadurch mehr bei uns als zuvor. Wir haben uns selbst ein Stück weit besser kennengelernt. Für die Zeit des Lesens haben wir unsere Problemchen vergessen und fühlen uns wieder frisch und entspannt. Na, inspiriert? Dann beginnen Sie doch gleich damit, sich Ihre Entspannung zu erlesen!

Weiterführende Links:

talkteria.de
etsy.com / lesekissen

dhl.svg
paypal.svg
mastercard.svg
visa.svg
rechnung.svg
Use of cookies

I accept the Cookie Settings

Settings Accept
Cookie Settings
Required cookies
Performance-related cookies
Marketing cookies
Required cookies

Required cookies - Text

Performance-related cookies

Performance-related cookies - Text

Marketing cookies

Marketing cookies - Text

Save settings