Wellness

Antara

Was kommt nach Yoga und Pilates? Antara! Ein neues Bewegungskonzept, das die Figur achtsam formt, den Rücken stärkt und die Haltung verbessert. Und das auch noch in aller Eleganz und Leichtigkeit ausgeführt wird.

Kennen Sie das?

Da pilgern wir zweimal in der Woche ins Fitnessstudio, lassen Schokolade und Pommes links liegen, verzehren nichts als grünen Salat und Rohkost – und dennoch kann man unserem Bauch eine Verwandtschaft mit dem von Buddha nicht abstreiten.

In der Tiefe liegen die Muskeln

Auch bei anderen ist der Bauch die Problemzone. „Viele Menschen haben unschöne Bauchformen“, sagt Karin Albrecht, Schweizer Stretchingexpertin, Autorin und Ausbilderin im Bereich Körperhaltung, muskuläre Stabilisation und Beweglichkeit. Nicht selten wölbt sich die Körpermitte nach außen und steht eigenartig weg. Das liege daran, dass wir einerseits die falsche Körperhaltung einnehmen und anderseits nur die äußeren Schichten trainieren, nicht aber das Gerüst, die Struktur.

Sport ist nicht gleich Sport

Albrecht: „Unser Körper ist einfach nicht für das viele Sitzen geschaffen, deshalb verformt er sich. Und zwar bereits ab dem Alter von 25 Jahren.“ Selbst wenn man Sport macht, hilft das nicht immer – denn oft ist es der falsche. Viele Trainings stammen aus einer Zeit, in der es noch keine Bürolemminge gab; die Übungen sind nicht auf unsere einseitige Körperbetätigung abgestimmt.

Neue Wege zur Mitte

Deshalb entwickelte Albrecht kurzum eine neue Sportart. Der Name dieses neuen Bewegungsprogramms lautet Antara und kommt aus dem Sanskrit. Übersetzt bedeutet das Herz, innen sein, in der Mitte, auf dem Weg sein. Das Training soll durch Bewegung, Atmung und Entspannung genau diejenigen Muskeln wachsen lassen, die uns gut bekommen. Schön langsam und kontinuierlich, denn das Gewebe muss sich „zurückerinnern“, so Albrecht.

Muskeln zurückerobern

Antara setzt bei den tiefliegenden Muskelschichten an, und zwar bei allen drei Schichten der Rumpf- und Bauchmuskulatur. Diese werden behutsam angeregt und nach und nach aufgebaut. Denn Antara ist kein schweißtreibendes Workout, sondern eine sachte Aktivierung, eine Anspannung von längst vergessenen Muskelarealen. „Viele lachen und sagen anfangs: Das soll ein Sport sein?“, sagt Albrecht. Doch lassen sie sich erst einmal darauf ein, stellt sich schnell der Erfolg ein. Nach 14 Tagen bis vier Monaten hat man bereits seine alten Muskeln „zurückerobert“.

Natürlich und entspannend

Dieses „Zurückerobern“ passiert auf eine Art und Weise, die ansprechend aussieht, weil sie natürlich, symmetrisch und gesund ist. Nur: Sagt das nicht jede Sportart von sich? „Schon. Aber bei Antara stimmt es“, versichert Albrecht. Denn keine andere Bewegungsart habe derart viele wissenschaftliche Erkenntnisse berücksichtigt wie Antara. Sogar einige aus der Hypnose. Denn wir wollen uns ja nicht nur auspowern, sondern auch entspannen.

Schritt 1

Nehmen Sie eine aufrechte Haltung ein.

Schritt 2

Schieben Sie den Brustkorb langsam und kraftvoll nach vorne und zurück.

Schritt 3

In der vorderen Position zwei bis drei Sekunden verharren.

Schritt 4

Die Bewegung zurück sanfter ausführen.

Schritt 5

Wiederholen Sie die Bewegung vier- bis sechsmal und führen Sie die Streckung jedes Mal etwas größer aus.

Schritt 6

Sie spüren, dass sich Ihr Rücken warm anfühlt und gut durchblutet ist.

Antara ist ein Bewegungskonzept von Karin Albrecht und Maja Rybka, in dem es um Bewegung, Atmung und Entspannung geht.

Kontakt in Österreich: www.bask.at
Body Awareness Suzanna König: 2331 Vösendorf, 0655 2203736

DVD: Antara.
Das modernste, fundierte und zukunftsweisende Training. Technik und Training zum Mitmachen
(www.karin-albrecht.ch)

dhl.svg
paypal.svg
mastercard.svg
visa.svg
rechnung.svg
Use of cookies

I accept the Cookie Settings

Settings Accept
Cookie Settings
Required cookies
Performance-related cookies
Marketing cookies
Required cookies

Required cookies - Text

Performance-related cookies

Performance-related cookies - Text

Marketing cookies

Marketing cookies - Text

Save settings